Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Sage Watson: Unterschied zwischen den Versionen

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(+)
(+)
 
Zeile 33: Zeile 33:
 
Bei den 15. Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 wurde sie am 24. August 2015 in [[Peking]] in [[Volksrepublik China|China]] insgesamt 19. im Halbfinale des Einzels,<ref>[https://www.iaaf.org/competitions/iaaf-world-championships/15th-iaaf-world-championships-4875/results/women/400-metres-hurdles/semi-final/summary 400 Metres Hurdles Summary | 15th IAAF World Championships | iaaf.org]</ref> mit der Staffel erreichte sie das Finale, wo sie am 30. August den 8. Platz belegten.<ref>[https://www.iaaf.org/competitions/iaaf-world-championships/15th-iaaf-world-championships-4875/results/women/4x400-metres-relay/final/result 4x400 Metres Relay Result | 15th IAAF World Championships | iaaf.org]</ref> Bei den Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro in [[Brasilien]] erreichte sie im August 2016 das Halbfinale über 400-Meter-Hürden, wo sie insgesamt den 11. Platz belegte.<ref name="olympicca"/><ref>[https://www.olympic.org/athletics/400m-hurdles-women 400m hurdles women - Olympic Athletics]</ref> In der 4 x 400-Meter-Staffel wurde Kanada im Finale Vierter mit Watson als Schlussläuferin. Am 10. August 2017 erreichte Watson bei den 16. Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 in [[London]] im Finale über 400 m Hürden den sechsten Platz. Die 4 x 400-Meter-Staffel konnte sich am 12. August 2017 im Vorlauf nicht für das Finale in London qualifizieren. Sage Watson lief im Vorlauf nicht mit.
 
Bei den 15. Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 wurde sie am 24. August 2015 in [[Peking]] in [[Volksrepublik China|China]] insgesamt 19. im Halbfinale des Einzels,<ref>[https://www.iaaf.org/competitions/iaaf-world-championships/15th-iaaf-world-championships-4875/results/women/400-metres-hurdles/semi-final/summary 400 Metres Hurdles Summary | 15th IAAF World Championships | iaaf.org]</ref> mit der Staffel erreichte sie das Finale, wo sie am 30. August den 8. Platz belegten.<ref>[https://www.iaaf.org/competitions/iaaf-world-championships/15th-iaaf-world-championships-4875/results/women/4x400-metres-relay/final/result 4x400 Metres Relay Result | 15th IAAF World Championships | iaaf.org]</ref> Bei den Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro in [[Brasilien]] erreichte sie im August 2016 das Halbfinale über 400-Meter-Hürden, wo sie insgesamt den 11. Platz belegte.<ref name="olympicca"/><ref>[https://www.olympic.org/athletics/400m-hurdles-women 400m hurdles women - Olympic Athletics]</ref> In der 4 x 400-Meter-Staffel wurde Kanada im Finale Vierter mit Watson als Schlussläuferin. Am 10. August 2017 erreichte Watson bei den 16. Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 in [[London]] im Finale über 400 m Hürden den sechsten Platz. Die 4 x 400-Meter-Staffel konnte sich am 12. August 2017 im Vorlauf nicht für das Finale in London qualifizieren. Sage Watson lief im Vorlauf nicht mit.
  
Bei den Panamerikanischen Spielen 2019 in Lima in [[Peru]] gewann sie im August 2019 in 55,16 s die Goldmedaille über 400 Meter Hürden. Mit der kanadischen 4-mal-400-Meter-Staffel holte sie außerdem Silber hinter der US-Mannschaft.<ref>[https://www.lima2019.pe/en/pan-american-results Pan American Games calendar and results | Lima 2019]</ref> Am 2. Oktober 2019 lief Watson mit 54,32 s Landesrekord bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019 in Doha in [[Katar]].
+
Bei den Panamerikanischen Spielen 2019 in Lima in [[Peru]] gewann sie im August 2019 in 55,16 s die Goldmedaille über 400 Meter Hürden. Mit der kanadischen 4-mal-400-Meter-Staffel holte sie außerdem Silber hinter der US-Mannschaft.<ref>[https://www.lima2019.pe/en/pan-american-results Pan American Games calendar and results | Lima 2019]</ref> Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019 in Doha in [[Katar]] lief Watson am 2. Oktober mit 54,32 s Landesrekord. Im Finale über 400 m Hürden belegte sie am 4. Oktober mit 54,82 s Rang 8. Mit der 4 x 400 m Staffel belegte sie am 6. Oktober im Finale an der Seite von Alicia Brown, Aiyanna Stiverne und Madeline Price Platz 4.
  
 
== Persönliche Bestzeiten ==
 
== Persönliche Bestzeiten ==

Aktuelle Version vom 7. Oktober 2019, 08:03 Uhr

Sage Watson Leichtathletik

Sage Watson
Sage Watson, 2015

Voller Name Sage Heather Watson
Nation Flag of Canada.svg Kanada
Geburtstag 20. Juni 1994
Geburtsort Medicine Hat, Alberta
Größe 180 cm
Gewicht 57 kg
Karriere
Disziplin Sprint, Hürdenlauf
Bestleistung 51,62 s (400 m) (Outdoor)
54,32 s (400 m Hürden) (Outdoor)
51,84 s (400 m) (Indoor)
Status aktiv
letzte Änderung: 3. Oktober 2019
Sage Watson, 2015

Sage Heather Watson (* 20. Juni 1994 in Medicine Hat, Alberta) ist eine kanadische Hürdenläuferin, die sich auf die 400-Meter-Distanz spezialisiert hat.

Leben

Sage Watson wurde am 20. Juni 1994 in Medicine Hat in der kanadischen Prärieprovinze Alberta als Tochter von Jolene und Wade Watson[1] geboren. Nach der High School zog sie in die Vereinigten Staaten, wo sie von 2012 bis 2015 Business Marketing an der Florida State University und von 2015 bis 2017 an der University of Arizona in Tucson, Arizona studierte.[2][3]

Bei den IAAF World Championships der Jugend wurde sie 2011 Achte über 400-Meter-Hürden und bei den IAAF World Championships der Junioren wurde sie 2012 Vierte im Halbfinale über 400-Meter-Hürden. Im Jahr 2013 gewann sie drei Medaillen als Captain des kanadischen Teams bei den Pan American Championships der Junioren. Sie gewann Gold über 400-Meter-Hürden, Silber in der 400-Meter-Staffel und Bronze über 400 Meter. Das Jahr 2014 musste sie fast komplette aufgrund einer Fußverletzung aussetzen. Bei den IAAF World Championships wurde sie 2015 Neunzehnte über 400-Meter-Hürden. Mit der Staffel wurde sie Achte. Bei den Pan American Games gewann sie 2015 die Bronzemedaille mit der Staffel über 400-Meter-Hürden. Im Einzel wurde sie Zehnte. Im Mai 2016 lief sie mit 54,82 s erstmals unter 55 Sekunden.[4]

Bei den 15. Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 wurde sie am 24. August 2015 in Peking in China insgesamt 19. im Halbfinale des Einzels,[5] mit der Staffel erreichte sie das Finale, wo sie am 30. August den 8. Platz belegten.[6] Bei den Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro in Brasilien erreichte sie im August 2016 das Halbfinale über 400-Meter-Hürden, wo sie insgesamt den 11. Platz belegte.[4][7] In der 4 x 400-Meter-Staffel wurde Kanada im Finale Vierter mit Watson als Schlussläuferin. Am 10. August 2017 erreichte Watson bei den 16. Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 in London im Finale über 400 m Hürden den sechsten Platz. Die 4 x 400-Meter-Staffel konnte sich am 12. August 2017 im Vorlauf nicht für das Finale in London qualifizieren. Sage Watson lief im Vorlauf nicht mit.

Bei den Panamerikanischen Spielen 2019 in Lima in Peru gewann sie im August 2019 in 55,16 s die Goldmedaille über 400 Meter Hürden. Mit der kanadischen 4-mal-400-Meter-Staffel holte sie außerdem Silber hinter der US-Mannschaft.[8] Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019 in Doha in Katar lief Watson am 2. Oktober mit 54,32 s Landesrekord. Im Finale über 400 m Hürden belegte sie am 4. Oktober mit 54,82 s Rang 8. Mit der 4 x 400 m Staffel belegte sie am 6. Oktober im Finale an der Seite von Alicia Brown, Aiyanna Stiverne und Madeline Price Platz 4.

Persönliche Bestzeiten

Outdoor
  • 200 Meter: 23,80 s (25. März 2017)
  • 400 Meter: 51,62 s (17. März 2018)
  • 400-Meter-Hürden: 54,32 s (2. Oktober 2019)
Indoor
  • 400 Meter: 51,84 s (11. März 2017)
  • 500 Meter: 1:08,40 s (3. Februar 2017)[9]

Weblinks

Quellen