Willkommen in der InkluPedia

Otto Wilde Grillers

Aus InkluPedia
Version vom 2. April 2021, 08:35 Uhr von InkluPedia.de - Frank Küster (Diskussion | Beiträge) (tag 2708)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Otto Wilde Grillers
Name Otto Wilde Grillers GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung August 2015
Sitz Düsseldorf, Flag of Germany.svg Deutschland
Branche Grills und Zubehör
Homepage ottowildegrillers.com

Otto Wilde Grillers ist ein deutscher Hersteller von Grills und Zubehör mit Sitz in Düsseldorf.[1]

Geschichte

Das Unternehmen wurde von Ulrich "Otto" Wilde, Alexander "Alex" Luik, Julia Westermann und Nils Wilde im August 2015 gegründet.[2] Im April 2016 lief eine erfolgreiche Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Kickstartet. Es wurden dabei 330.000 € in vier Wochen eingenommen. Im Oktober 2016 bekann die Auslieferung von O.F.B. und Zubehör in Europa. Im Juni 2017 wurde die US-Tochter Otto Wilde Grillers Inc. gegründet. Im Dezember 2017 erfolgte der Marteintritt in Australien. Im Februar 2018 wurde der O.F.B. mit dem German Design Award 2018 ausgezeichnet. Im Juni 2018 wurde der Elektro-O.F.B. für die Nutzung im Innenraum in den Markt eingeführt. Im Juni 2017 wurde der Elektro-O.F.B. mit dem ICONIC-Award 2019 ausgezeichnet. Im Januar 2019 wurden erstmals hausinterne Grillseminare angeboten. Im September 2019 wurde in Zusammenarbeit mit Ankerkraut ein eigenes Pfeffer & Salz-Set kreiert. Im Mai 2020 lief eine weitere erfolgreiche Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Kickstartet. Es wurden dabei 4,4 Millionen € in 20 Tagen eingenommen.[3] Das war bis dahin das erfolgreichste deutsches Kickstarter-Projekt.[2] Im März 2021 wurde bekannt gegeben, dass der deutsche Hausgerätehersteller Miele die Mehrheit von 75,1 Prozent von Otto Wilde übernommen hat.[4]

Weblinks

Quellen