Willkommen in der InkluPedia

Nie wieder Krieg

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nie wieder Krieg ist das dreizehnte Studioalbum der deutschen Indie-Rock-Band Tocotronic. Es wurde am 28. Januar 2022 physikalisch auf CD und LP über Vertigo Berlin veröffentlicht. Vorab wurden mehrere Singles veröffentlicht. Das Album konnte sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Charts platzieren.[2]

Nie wieder Krieg
Studioalbum von Tocotronic
Genre(s) Indie-Rock

Veröffentlichung

28. Januar 2022

Label Vertigo Berlin
Format(e) CD, 2LP, Download, Stream
Anzahl der Titel 12 (LP) / 15 (CD)
Laufzeit 59 Minuten[1]

Produzent(en)

Moses Schneider

Studio(s)

Transporterraum, Berlin
Hansa Studio, Berlin
The Upper Room, Hamburg

Chronologie
Die Unendlichkeit
(2018)
Nie wieder Krieg
Singleauskopplungen
April 2020 Hoffnung
23. September 2021 Jugend ohne Gott gegen Faschismus
15. Oktober 2021 Ich tauche auf
10. Dezember 2021 Nie wieder Krieg
28. Januar 2022 Ich hasse es hier

„Nie wieder Krieg“ wurde von dem Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) erstmals 1957 als Motto für den Gedenktag zum Beginn des Zweiten Weltkrieges verwendet.[3]

Entstehung

Bereits im April 2020 brachte die Tocotronic die Single "Hoffnung" heraus, da deren Thematik von Isolation und Vereinzelung zu der herrschenden Corona-Krise passte, auch wenn der Text bereits über ein Jahr vorher entstanden war.[4] Es folgten am 23. September 2021 die Single "Jugend ohne Gott gegen Faschismus"[5] und am 15. Oktober 2021 die Single "Ich tauche auf".[6] Der titelgebende Song "Nie wieder Krieg" wurde am 10. Dezember 2021 als Single und Video vorab veröffentlicht. Das Video wurde von dem Regisseur Max Wiedenhofer gedreht. Darin streift Carla Kowollik allein durch das nächtliche Berlin und jagd einer Doppelgängerin hinterher.[7]

Das Album wurde von Moses Schneider im Transporterraum in Berlin und von Tim Tautorat im Hansa Studio in Berlin sowie im The Upper Room in Hamburg aufgenommen.[8] Moses Schneider ist seit 2005 der Produzent von Tocotronic.[9] Zur Albumveröffentlichung wurde am selben Tag die fünfte Single "Ich hasse es hier" veröffentlicht.[10]

Titelliste

  1. Nie wieder Krieg - 5:20
  2. Komm mit in meine freie Welt - 3:16
  3. Jugend ohne Gott gegen Faschismus - 3:53
  4. Ich gehe unter - 3:37
  5. Ich tauche auf (feat. Soap & Skin) - 4:18
  6. Ich hasse es hier - 2:25
  7. Nachtflug - 3:44
  8. Ein Monster kam am Morgen - 3:50
  9. Crash - 4:19
  10. Leicht lädiert - 2:34
  11. Hoffnung - 4:20
  12. Liebe - 4:14
  13. Du weisst mehr als ich - 4:11
  14. Ein Mann zerfällt - 3:40
  15. Sirius - 5:13

Weblinks

Quellen