Willkommen in der InkluPedia

Lovebites (dänische Band)

Aus InkluPedia
Version vom 6. Juli 2020, 13:11 Uhr von John Rambo (Diskussion | Beiträge) (→‎Bandgeschichte)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lovebites
Allgemeine Informationen
Herkunft Flag of Denmark.svg Dänemark
Genre Indie Pop
Gründung 1995
Auflösung 2004
Gründungsmitglieder
Karina Foss
Andrew Fenn
Aktuelle Besetzung
Leadgesang, Keyboards Mathilde Lunderskov
Bass, Keyboards, Sampler Andrew Foss Fenn
Gitarre, Gesang Karina Foss Fenn
Schlagzeug, Perkussion Niclas Tange
Ehemalige Mitglieder
Gitarre, Gesang Henrik Olesen
Gesang Sigrún Gudbrandsdóttir
Leadgesang (1997–1998) Solveig Sandnes

Lovebites war eine dänische Indie-Pop-Band.[1][2]

Bandgeschichte

Die Band wurde 1995 von Karina Foss und Andrew Fenn unter dem Namen Purr gegründet. 1997 schloss sich Solveig Sandnes als Leadsängerin der Band an.[3] Sie debütierte auf dem Debütalbum "Nothing But Joy" (1997).[4] Das Album wurde von Lovebites selber mit Unterstützung von Eric Kupper bei einem Titel produziert. Die Aufnahmen erfolgten im Sun Studio in Kopenhagen. Veröffentlicht wurde es über Mega Records.[5] 1998 verliess Sandnes für eine Solokarriere die Band. Ihr folgte Mathilde Lunderskov als Leadsängerin.[4] Im selben Jahr folgte das Album "Live+2" über Exlibris mit acht Livetiteln vom Auftritt am 14. Februar 1997 bei DR P3-live im Amager Bio in Kopenhagen sowie zwei Titeln aus dem Studio.[6] Das dritte Album "Exploding Star" folgte am 29. September 1999 über Epitone. Es wurde von Eric Kupper mit Lovebites produziert.[7] 2004 wurde nach vier Jahren Pause[1] das letzte und selbstbetitelte Album "Lovebites" über Playground Music Scandinavia veröffentlicht.[8]

Karina Foss Fenn arbeitet später für Sony Music.[9][10] 2018 verstarb die Sängerin und Songwriterin Solveig Sandnes (1973–2018) im Alter von 45 Jahren.[4]

Diskografie (Alben)

  • 1997: Nothing But Joy, Mega Records
  • 1998: Live+2, Exlibris
  • 1999: Exploding Star, Epitone
  • 2004: Lovebites, Playground Music Scandinavia

Weblinks

Quellen