Willkommen in der InkluPedia

Keeley Forsyth

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The printable version is no longer supported and may have rendering errors. Please update your browser bookmarks and please use the default browser print function instead.
Keeley Forsyth, 2019

Keeley Forsyth (* 1979 in Oldham, Greater Manchester) ist eine englische Schauspielerin und Musikerin.

Leben

Keeley Forsyth wurde 1979 in Oldham in Greater Manchester im Nordwesten Englands als ältestes von fünf Kindern geboren. Aufgewachsen ist sie bei ihrer Großmutter, die als Krankenschwester in der Psychiatrie arbeitete. Keeley Forsyth ist die Stiefschwester des Schauspielers Kelvin Fletcher (* 1984). Ab ihrem achten Lebensjahr spielte sie im Jugendtheater Oldham Theatre Workshop. Mit 16 Jahren bekam sie eine regelmäßige Rolle in der BBC-Fernsehserie "The Biz", wonach weitere Fernsehrollen folgten. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Tänzerin und nahm Unterricht bei einer lokalen Opernsängerin. Alledings waren ihre Bemühungen, bei West End-Musicals mitzuspielen, vergeblich.[1]

Forsyth spielte bisher in vielen Fernsehserien wie "The Biz", "Heartbeat", "The Bill", "Emmerdale Farm", "Coronation Street" und "Ein plötzlicher Todesfall", mehreren Kurzfilmen sowie den Spielfilmen "Edge" (2010), "Guardians of the Galaxy" (2014), "New Queer Visions: Lust in Translation" (2016), "The Limehouse Golem - Das Monster von London" (2016), "No Trace of Accelerator" (2017) und "The Devil Outside" (2018) mit. Sie ist auch als Musikerin aktiv. Ihr Freund Maxine Peake brachte sie mit den Musikern Adrian Flanagan und Dean Honer zusammen, die sie dabei unterstützten.[1] Anfang 2020 veröffentlichte sie ihr Debütalbum "Debris". Es wurde von Sam Hobbs produziert[2] und am 17. Januar 2020 auf Compact Disc und Vinyl veröffentlicht.[3]

Keeley Forsyth hat zwei Töchter. Von deren Vater lebt sie getrennt. Sie lebte 20 Jahre lang in London, bevor sie 2016 nach Harrogate in der englischen Grafschaft North Yorkshire zog.[1]

Filmografie (Auswahl)

  • 1995: The Biz (Fernsehserie, 12 Folgen)
  • 1997: Backup (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 1998–2001: Heartbeat (Fernsehserie, 10 Folgen)
  • 1999–2006: The Bill (Fernsehserie, 6 Folgen)
  • 1999–2007: Holby City (Fernsehserie, 4 Folgen)
  • 2000: Always and Everyone (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2001: London's Burning (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2002: Dalziel und Pascoe - Mord in Yorkshire (Dalziel and Pascoe) (Fernsehserie, 4 Folgen)
  • 2008: Emmerdale Farm (Fernsehserie, 4 Folgen)
  • 2009: Criminal Justice (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2010: Edge (Regie Carol Morley)
  • 2011: New Tricks - Die Krimispezialisten: The Gentleman Vanishes (Fernsehserie)
  • 2011: Coronation Street (Fernsehserie, 4 Folgen)
  • 2014: Guardians of the Galaxy (Regie James Gunn)
  • 2014: Waterloo Road (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2015: Ein plötzlicher Todesfall (The Casual Vacancy) (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2016: Happy Valley - In einer kleinen Stadt (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2016: New Queer Visions: Lust in Translation
  • 2016: The Limehouse Golem - Das Monster von London (Regie Juan Carlos Medina)
  • 2017: No Trace of Accelerator
  • 2018: The Devil Outside (Regie Andrew Hulme)

Diskografie (Alben)

  • 2019: Debris, Leaf
  1. Debris - 2:49
  2. Black Bull - 3:10
  3. It's Raining - 4:32
  4. Look To Yourself - 4:57
  5. Lost - 2:45
  6. Butterfly - 3:46
  7. Large Oak - 2:28
  8. Start Again - 3:29

Weblinks

Quellen