Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Kajona: Unterschied zwischen den Versionen

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(+)
Zeile 27: Zeile 27:
 
Zu den Nutzern von ''Kajona'' zählen unter anderem die Hochschulen [[Universität Kassel]] und [[ETH Zürich]] sowie Unternehmen im In- und Ausland.<ref>[http://www.kajona.de/de/Kajona/kajona.open_source_content_management_framework.html Kajona - Open Source Content Management Framework] (abgerufen am 31. Oktober 2013)</ref>
 
Zu den Nutzern von ''Kajona'' zählen unter anderem die Hochschulen [[Universität Kassel]] und [[ETH Zürich]] sowie Unternehmen im In- und Ausland.<ref>[http://www.kajona.de/de/Kajona/kajona.open_source_content_management_framework.html Kajona - Open Source Content Management Framework] (abgerufen am 31. Oktober 2013)</ref>
  
Die Homepage von ''Kajona'' basiert auf ''Kajona''.
+
Die Homepage von ''Kajona'' basiert auf ''Kajona''. Stefan Bongartz stellt mit Kajonix eine Kajona-Live-CD zur Verfügung.
  
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==
Zeile 34: Zeile 34:
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
 
*http://www.kajona.de/ Homepage
 
*http://www.kajona.de/ Homepage
 +
*[http://www.stefanbongartz.de/kajonix/ Kajonix - Die Kajona Live CD]
 +
*{{EN-WP|Kajona}}
  
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==

Version vom 27. Dezember 2013, 22:06 Uhr

Kajona
Name Kajona
Programmiersprache PHP
Kategorie Content-Management-System
Lizenz LGPL-Lizenz
Website www.kajona.de

Kajona ist ein freies Open Source Content-Management-System (CMS) und Web Application Framework. Der Ursprung des Projekts geht auf das Jahr 2004 zurück.

Es benötigt PHP 5 (ab 5.3). Als Datenbank kann MySQL, PostgreSQL, SQLite, MariaDB und Oracle verwenden werden. Die Webserver Apache und IIS werden unter anderem unterstützt.

Das Projekt organisiert jährlich eine Entwicklerkonferenz. Die Kajona DevCon 2013 fand im September 2013 über 3 Tage wie im Vorjahr im Linuxhotel Villa Vogelsang in Essen statt.

Zu den Nutzern von Kajona zählen unter anderem die Hochschulen Universität Kassel und ETH Zürich sowie Unternehmen im In- und Ausland.[1]

Die Homepage von Kajona basiert auf Kajona. Stefan Bongartz stellt mit Kajonix eine Kajona-Live-CD zur Verfügung.

Literatur

  • Kajona Content Management Framework: Referenz für Entwickler, Stefan Idler, 224 Seiten, BoD, 1. Auflage am 10. Mai 2013, ISBN 978-3732240562

Weblinks

Quellen

  1. Kajona - Open Source Content Management Framework (abgerufen am 31. Oktober 2013)