Willkommen in der InkluPedia

Ghosts of West Virginia

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The printable version is no longer supported and may have rendering errors. Please update your browser bookmarks and please use the default browser print function instead.
Ghosts of West Virginia
Studioalbum von Steve Earle & The Dukes
Genre(s) Country

Veröffentlichung

22. Mai 2020

Label New West Records
Format(e) CD, LP, Download, Stream
Anzahl der Titel 10

Produzent(en)

Steve Earle

Studio(s)

Electric Lady Studios

Chronologie
Guy
(2019)
Ghosts of West Virginia

Ghosts of West Virginia ist das zwanzigste Studioalbum des US-amerikanischen Country-Musikers Steve Earle mit seiner Band The Dukes. Es wurde am 22. Mai 2020 über New West Records veröffentlicht.

Das Album wurde von Steve Earle selber produziert und von Ray Kennedy in Jimi Hendrixs (1942–1970) legänderen Electric Lady Studios in New York City bearbeitet und wurde vollständig in Mono gemixt. In den letzten Jahren vor diesem Album hatte Earle einen teilweisen Hörverlust in einem Ohr und kann daher die Trennung im Stereoton nicht mehr erkennen. An dem Album war seine Backingband The Dukes (Chris Masterson an der Gitarre, Eleanor Whitmore mit der Fiedel und Gesang, Ricky Ray Jackson an der Pedal-Steel-Gitarre und der Dobro-Gitarre, Brad Pemberton an Schlagzeug und Perkussion sowie Jeff Hill an Akustik-Bass und E-Bass) beteiligt. Thematisch konzentriert sich das Album auf die Explosion der Kohlemine Upper Big Branch im Raleigh County im US-Bundesstaat West Virginia. Bei der Explosion kamen 2010 29 Männer ums Leben. Damit ist sie eine der schlimmsten Bergbaukatastrophen in der US-amerikanischen Geschichte. Untersuchungen ergaben Hunderte von Sicherheitsverletzungen sowie Versuche, diese zu vertuschen.[1] Die Multiinstrumentalistin Eleanor Whitmore (Schwester der Singer-Songwriterin Bonnie Whitmore) war an dem Titel "If I Could See Your Face Again" beteiligt.

Charts

Im deutschsprachigen Raum erreichte das Album Platz 33 in der Schweiz.[2] In den UK Americana Albums Charts (OCC) erreichte es Platz 1.[3] Weitere Chartplatzierungen sind unter anderem Platz 5 in den UK Country Albums Charts (OCC)[4] und Platz 7 in den US Top Album Sales (Billboard).[5]

Titelliste

  1. Heaven Ain't Goin' Nowhere - 1:39
  2. Union, God And Country - 2:23
  3. Devil Put The Coal In The Ground - 2:53
  4. John Henry Was A Steel Drivin' Man - 3:28
  5. Time Is Never On Our Side - 2:55
  6. It's About Blood - 4:33
  7. Steve Earle & The Dukes feat. Eleanor Whitmore - If I Could See Your Face Again - 2:57
  8. Black Lung - 3:19
  9. Fastest Man Alive - 2:51
  10. The Mine - 2:48

Weblinks

Quellen