Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Günter Hujara: Unterschied zwischen den Versionen

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(tochter)
(aktualisiert)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Günter Hujara''' (* [[9. Juni]] [[1952]] in [[Neuenbürg]]) ist ein [[Deutschland|deutscher]] [[Sportfunktionär]].<ref>[http://www.munzinger.de/search/portrait/G%C3%BCnter+Hujara/1/8502.html Günter Hujara - Munzinger Biographie] (abgerufen am 14. Dezember 2013)</ref>
+
'''Günter Hujara''' (* 9. Juni 1952 in Neuenbürg) ist ein [[Deutschland|deutscher]] ehemaliger [[Sportfunktionär|Skisportfunktionär]].<ref>[http://www.munzinger.de/search/portrait/G%C3%BCnter+Hujara/1/8502.html Günter Hujara - Munzinger Biographie] (abgerufen am 14. Dezember 2013)</ref>
  
 
== Leben ==
 
== Leben ==
 
Hujara war von 1976 bis 1991 Coach des [[Deutscher Skiverband|Deutschen Skiverbandes]] (DSV).<ref>[http://www.fis-ski.com/alpine-skiing/news-multimedia/news/article=gunter-hujara-turn.html Günter Hujara to turn 60 - FIS-SKI]</ref>. Seit 1991 ist Hujara Renndirektor des internationalen [[Ski]]-Verbandes [[Fédération Internationale de Ski]] (FIS). 1991 begann er als Renndirektor im Weltcup der Damen, in der Folgesaison wurde er Chefrenndirektor im [[Ski Alpin|Ski-Alpin]]-Weltcup der Herren.
 
Hujara war von 1976 bis 1991 Coach des [[Deutscher Skiverband|Deutschen Skiverbandes]] (DSV).<ref>[http://www.fis-ski.com/alpine-skiing/news-multimedia/news/article=gunter-hujara-turn.html Günter Hujara to turn 60 - FIS-SKI]</ref>. Seit 1991 ist Hujara Renndirektor des internationalen [[Ski]]-Verbandes [[Fédération Internationale de Ski]] (FIS). 1991 begann er als Renndirektor im Weltcup der Damen, in der Folgesaison wurde er Chefrenndirektor im [[Ski Alpin|Ski-Alpin]]-Weltcup der Herren.
  
Im Juni 2013 hat Hujara angekündigt, nach der Olympia-Saison 2013/14 als [[Ski Alpin|Ski-Alpin]]-Renndirektor zurückzutreten. Sein Nachfolger wird der [[Südtirol]]er Markus Waldner. Hujara wird weiter als Experte bei der FIS arbeiten und das Organisationskomitee der [[Olympische Winterspiele 2018|Olympischen Winterspiele 2018]] in [[Pyeongchang]], [[Südkorea]] unterstützen.<ref>[http://www.srf.ch/sport/ski-alpin/ski-alpin-allgemein/fis-renndirektor-guenter-hujara-tritt-2014-zurueck FIS-Renndirektor Günter Hujara tritt 2014 zurück - Schweizer Radio und Fernsehen, 10. Juni 2013]</ref>
+
Im Juni 2013 kündigte Hujara seinen Rücktritt als [[Ski Alpin|Ski-Alpin]]-Renndirektor nach der Olympia-Saison 2013/14 an. Sein Nachfolger wurde der [[Südtirol]]er Markus Waldner. Hujara wird weiter als Experte bei der FIS arbeiten und das Organisationskomitee der [[Olympische Winterspiele 2018|Olympischen Winterspiele 2018]] in [[Pyeongchang]], [[Südkorea]] unterstützen.<ref>[http://www.srf.ch/sport/ski-alpin/ski-alpin-allgemein/fis-renndirektor-guenter-hujara-tritt-2014-zurueck FIS-Renndirektor Günter Hujara tritt 2014 zurück - Schweizer Radio und Fernsehen, 10. Juni 2013]</ref>
  
 
Seine Tochter Maike Hujara (* 1984) ist als Trainerin für das [[Deutsches Paralympic Skiteam Alpin|Deutsche Paralympic Skiteam Alpin]] (DPS) aktiv.<ref>[http://www.skiteam-alpin.org/38-flexDetail_34.htm Maike Hujara - PersonenDB - Deutsches Paralympic skiteam alpin] (abgerufen am 14. Dezember 2013)</ref>
 
Seine Tochter Maike Hujara (* 1984) ist als Trainerin für das [[Deutsches Paralympic Skiteam Alpin|Deutsche Paralympic Skiteam Alpin]] (DPS) aktiv.<ref>[http://www.skiteam-alpin.org/38-flexDetail_34.htm Maike Hujara - PersonenDB - Deutsches Paralympic skiteam alpin] (abgerufen am 14. Dezember 2013)</ref>
Zeile 17: Zeile 17:
 
[[Kategorie:Mann]]
 
[[Kategorie:Mann]]
 
[[Kategorie:Zuerst in InkluPedia]]
 
[[Kategorie:Zuerst in InkluPedia]]
 +
 +
{{Personendaten
 +
|NAME=Hujara, Günter
 +
|ALTERNATIVNAMEN=
 +
|KURZBESCHREIBUNG=deutscher Skisportfunktionär
 +
|GEBURTSDATUM=9. Juni 1952
 +
|GEBURTSORT=Neuenbürg
 +
|STERBEDATUM=
 +
|STERBEORT=
 +
}}

Version vom 29. März 2014, 11:35 Uhr

Günter Hujara (* 9. Juni 1952 in Neuenbürg) ist ein deutscher ehemaliger Skisportfunktionär.[1]

Leben

Hujara war von 1976 bis 1991 Coach des Deutschen Skiverbandes (DSV).[2]. Seit 1991 ist Hujara Renndirektor des internationalen Ski-Verbandes Fédération Internationale de Ski (FIS). 1991 begann er als Renndirektor im Weltcup der Damen, in der Folgesaison wurde er Chefrenndirektor im Ski-Alpin-Weltcup der Herren.

Im Juni 2013 kündigte Hujara seinen Rücktritt als Ski-Alpin-Renndirektor nach der Olympia-Saison 2013/14 an. Sein Nachfolger wurde der Südtiroler Markus Waldner. Hujara wird weiter als Experte bei der FIS arbeiten und das Organisationskomitee der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Südkorea unterstützen.[3]

Seine Tochter Maike Hujara (* 1984) ist als Trainerin für das Deutsche Paralympic Skiteam Alpin (DPS) aktiv.[4]

Quellen