Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Fïx8:Sëd8

Aus InkluPedia
Version vom 30. August 2019, 06:50 Uhr von InkluPedia.de - Frank Küster (Diskussion | Beiträge) (+)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fïx8:Sëd8 bei der Nocturnal-Culture-Night 2013
Fïx8:Sëd8 bei der Nocturnal-Culture-Night 2013

Fïx8:Sëd8 ist ein deutsches Dark-Elektro-Musikprojekt von Martin Januszewski alias Martin Sane aus Wiesbaden.[1] Der Projektname setzt sich aus fïx8 (fiksejt) für fixieren und sëd8 (sidejt) für sedieren zusammen.[2]

Am 24. November 2005 erschien das Debütalbum "Humanophobia" in Eigenveröffentlichung. Auch das 2009 erschienene Album "Dormicum" veröffentlichte Martin selber. Sein eigenes Label Klangdynamik Records kam letztendlich nicht zustande. Der Titel des Albums basiert auf der gleichnamigen Marke für das Betäubungsmittel Midazolam. Die Bilder für das Artwork stammen von der türkischen Künstlerin Nilgün Kara und wurden von Jirkoart überarbeitet.[2] Erst im Mai 2017 erschien das dritte Album "Foren6", diesmal über das Label Dependent.[3] Anfang Juni 2017 trat Fïx8:Sëd8 beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. Am 8. September 2018 spielte Fïx8:Sëd8 bei der 13. Nocturnal-Culture-Night in Neukieritzsch in Sachsen. Diesmal dauerte es nur gut zwei Jahre bis zum nächsten Album "Warning Signs", welches am 14. Juni 2019 erneut über Dependent veröffentlicht wurde. Vorab erschienen die Singles "Empyrean" und "Parasite Paradise".[3] Im Juli 2019 trat Fïx8:Sëd8 beim Amphi Festival im Kölner Tanzbrunnen auf.[4] Für das belgische Musikprojekt Suicide Commando von Johan Van Roy erstellte Fïx8:Sëd8 einen Remix.[2] Am 14. März 2020 ist ein Auftritt beim 10. E-tropolis Festival in der Turbinenhalle in Oberhausen geplant.

Diskografie (Alben)

  • 2005: Humanophobia
  • 2009: Dormicum
  • 2017: Foren6, Dependent
  • 2019: Warning Signs, Dependent

Weblinks

Quellen