Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Dreamtale

Aus InkluPedia
Version vom 2. Februar 2018, 09:28 Uhr von InkluPedia.de - Frank Küster (Diskussion | Beiträge) (tag 1556)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dreamtale
Dreamtale, 2004
Dreamtale, 2004
Allgemeine Informationen
Herkunft Tampere, Flag of Finland.svg Finnland
Genre Symphonic Metal
Gründung 1999
Website dreamtale.org
Gründungsmitglieder
Rami Keränen
Aktuelle Besetzung
Gesang Erkki Seppänen
Gitarre, Gesang[1] Rami Keränen
Gitarre Seppo Kolehmainen
Keyboard Akseli Kaasalainen
Bass Heikki Ahonen
Schlagzeug Janne Juutinen
Ehemalige Mitglieder
Gitarre Kalle-Pekka Ware (1999)
Bass Petri Laitinen (1999-2000)
Session-Bass Kimmo Arramies (2000)
Session-Keyboards Mikko Viheriälä (2000)
Keyboards Turkka Vuorinen (2000–2006)
Bass Alois Weimer (2000–2002)
Gesang Tomi Viiltola (2002–2003)
Gitarre Esa Orjatsalo (1999–2004)
Gesang Jarkko Ahola (2003–2005)
Schlagzeug Arto Pitkänen (2007–2010)
Schlagzeug Rolf Pilve (2005–2007)
Gesang Nils Nordling (2005–2007)
Bass Pasi Ristolainen (2002–2008)
Gitarre Mikko Mattila (2004–2007)
Schlagzeug Petteri Rosenbom (1999–2005, 2010–2014)
... ...

Dreamtale ist eine finnische Symphonic-Metal-Band aus Tampere im Südwesten Finnlands.[2]

Bandgeschichte

Die Band Dreamtale wurde im Jahr 1999 von Rami Keränen gegründet. Im Jahr 2002 veröffentlichte sie das Debütalbum "Beyond Reality" über Spinefarm Records. Der Gesang stammt von Rami Keränen, Sanna Natunen und Marco Hietala (u. a. Nightwish, Tarot).[1] Am 15. September 2003 folgte das zweite Album "Ocean's Heart" erneut über Spinefarm Records. Weniger Tage später wurde bekannt, dass Sänger Tomi Viiltola die Band verlassen hat und durch Jarkko Ahola ersetzt wurde.[3] Im Jahr 2004 trat Dreamtale beim Sauna Open Air Metal Festival in ihrer Heimatstadt Tampere auf.[4] Im Oktober 2004 wurde bekannt, dass Gitarrist Esa Orjatsalo die Band verlassen hat.[5]

Das Album "Difference" (2005) wurde unter anderem in Timo Tolkkis (Stratovarius) Goldenworks Studio mit Tolkki als Produzent aufgenommen. Im April 2005 verliess Sänger Jarkko Ahola Dreamtale, um sich seiner Band Teräsbetoni zu widmen. Er wurde durch Nils "Nisse" Nordling ersetzt.[6] Im Juni 2005 spielte Dreamtale erneut beim Sauna Open Air Metal Festival.[7] Im Juli 2005 gab die Band bekannt, dass der Schlagzeuger Petteri Rosenbom die Band verlassen hat[8] und sich stattdessen Rolf "Rolle" Pilve (Sightless) der Band angeschlossen hat.[9] Im September 2006 wurde der Keyboarder Turkka Vuorinen durch den 17-jährigen Akseli Kaasalainen ersetzt.[6] Anfang 2007 sollte die erste Veröffentlichung mit dem neuen Sänger Nordling erfolgen. Das Schlagzeug wurde bis Oktober 2006 für sieben Songs bereits eingespielt.[10] Das nächste Album "Phoenix" wurde allerdings erst am 4. Juni 2008 über Motley dann bereits mit dem Sänger Erkki Seppänen veröffentlicht.[11]

Im Jahr 2011 folgte das fünfte Album "Epsilon". In Finnland wurde es ohne Label veröffentlicht, in Ländern wie Japan, Russland, Südkorea und Deutschland wurde es 2011 und 2012 über verschiedene Labels veröffentlicht.[12] Das Album erreichte Platz 39 der finnischen Charts.[13] Im November 2012 verliess Sänger Jani Perta die finnische Band Dirge Eternal. Daraufhin wechselte Nils Nordling von Dreamtale zu Dirge Eternal.[14] Am 26. April 2013 folgte das sechste Studioalbum "World Changed Forever". Es erreichte Platz 41 der finnischen Charts. Ende Juni 2013 trat Dreamtale beim Tuska Open Air Metal Festival in Helsinki auf.[15] Am 23. November 2016 folgte das Doppelalbum "Seventhian ...Memories Of Time".

Diskografie (Alben)

  • 2002: Beyond Reality, Spinefarm Records
  • 2003: Ocean's Heart, Spinefarm Records
  • 2005: Difference, Spinefarm Records
  • 2008: Phoenix, Motley
  • 2011: Epsilon
  • 2013: World Changed Forever
  • 2016: Seventhian ...Memories Of Time (2CD)

Weblinks

Quellen