Willkommen in der InkluPedia

1292 Advanced Programmable Video System

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Acetronic MPU 1000
Platine der Acetronic MPU 1000

Das 1292 Advanced Programmable Video System ist eine 8-Bit-Spielkonsole aus den 1970er/1980er Jahren.

Das 1292 Advanced Programmable Video System wurde 1976 von dem deutschen Unternehmen Radofin entwickelt. Die Technologie wurde an mehrere Unternehen im Vereinigten Königreich lizenziert. Acetronic, Prinztronic, Fountain, Grandstand, Audiosonic, Hanimex und Lansay produzierten Konsolen für unterschiedliche Märkte auf der Welt. Bei einigen Modellen wurde nur das Logo geändert, andere haben ein komplett anderes Gehäusedesign. Das deutsche Unternehmen Interton veröffentlichte mit der Interton VC 4000 ebenfalls eine Konsole in Europa, die dem Design und der Technik der 1292 Advanced Programmable Video System Familie entspricht. Allerdings behauptete Interton, dass sie es 1974 selber entwickelt haben. Sie kam aber erst 1978 auf den Markt. Die 1982 auf den Markt gekommene Emerson Arcadia 2001 nutzt die selbe CPU wie die 1292 APVS. Der Koprozessor für Audio/Bild ist bei der Emerson Arcadia 2001 allerdings ein Signetics 2637N, im Gegensatz zur 1292 APVS mit dem weniger leistungsfähigen Signetics 2636N. Sie sind nicht softwarekompatibel zueinander. Alle Systeme nutzen 32-Pin-Cartridges für ihre Programme und zwei Controller mit 12 Knöpfen und einem analogen Joystick mit zwei Achsen. Meistens wurden die Spiele Olympics und Invaders mitgeliefert.[1]

Inhaltsverzeichnis

Variationen

Varianten des Modells sind u. a.:

  • Acetronic MPU-1000
  • Acetronic MPU-2000
  • Audiosonic PP-1292 Advanced Programmable Video System
  • Audiosonic PP-1392 Advanced Programmable Video System
  • Fountain 1292 Advanced Programmable Video System
  • Fountain 1392 Advanced Programmable Video System
  • Fountain Force 2
  • Grandstand Advanced Programmable Video System
  • Hanimex HMG-1292 Advanced Programmable Video System
  • Hanimex HMG-1392 Advanced Programmable Video System
  • Lansay Video System 1292
  • Lansay Video System 1392
  • Prinztronic VC-6000 / Prinztronic Tourney VC 6000
  • Prinztronic Tournament
  • Radofin 1292 Advanced Programmable Video System
  • Radofin 1392 Advanced Programmable Video System / Radofin 1392 Telesports APVS [2][3]

Technische Daten

  • CPU: 8-Bit Signetics 2650AI mit 4,43 MHz
  • Koprozessor: Signetics 2636N mit 3,58 MHz
  • Speicher: 32 KB (4 * 8 KB)
  • Datenspeicher: 43 Bytes
  • Grafik: 4 farbige Sprites (1 mit bis zu 8 Farben), 1 Score-Zeile mit 4 BCD-Ziffern (Binary Coded Decimal), Hintergrund bestehend aus einer Reihe alternierender Linien
  • Steuerung: 2 * Controller mit 12 Knöpfen und einem analogen Joystick mit zwei Achsen
  • Strom: Input 250 V; 50 Hz; Output 9,5 V; 0,4 A & 15 V; 0,11 A[4]

Emulation

Das 1292 Advanced Programmable Video System wird von dem plattformübergreifenden Multi-System-Emulator MAME nicht vollständig emuliert. Es gibt noch Probleme bei der Grafikemulation (Stand 3. Juli 2020).[4]

Weblinks

Quellen